Gesundheit

Warum mentale Gesundheit wichtig ist

Wenn es um das Thema Gesundheit geht, denken die meisten ausschließlich an die körperliche Gesundheit. Doch diese allein genügt nicht, um wirklich von einem gesunden Menschen zu sprechen. Denn die seelische und geistige Gesundheit ist nicht zu unterschätzen. Sie nimmt einen sehr großen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden und damit direkt auf die körperliche Gesundheit. Ein altes Sprichwort besagt, dass ein Körper nur heilen kann, wenn Seele und Geist gesund sind.

Wie jedoch ist es möglich, Seele und Geist gesund zu halten und was ist dafür verantwortlich, dass es einigen Menschen nicht gelingt?

Positive Gedanken sind essenziell

Es ist erwiesen, dass die Gedanken einen sehr starken Einfluss darauf nehmen können, wie wir uns fühlen. Wer viele düstere Gedanken hegt, sich ständig sorgt und schlimmes befürchtet, wird sich nicht gut fühlen. Wie auch, denn die Gedanken sind schwermütig und lasten wortwörtlich auf der Seele.

Es ist nicht einfach in diesen Zeiten positiv zu denken. Jetzt, da sich so vieles verändert. Dennoch hat es jeder selbst in der Hand, wie viel Sorgen man sich wirklich macht. Denn eines steht fest, am großen Ganzen kann eine einzelne Person nichts ändern. Bei sich selbst jedoch schon. Daher selbst in den schwierigsten Zeiten stets das Licht und nicht den Schatten suchen. Es gibt im Alltag immer wieder kleine Dinge, an denen man sich erfreuen kann. Man muss nur wachsam bleiben und aufgeschlossen. Gute und positive Gedenken entstehen durch gute Erfahrungen. Wer beispielsweise etwas Erfreuliches erlebt hat, spürt die Auswirkungen auf das Befinden unmittelbar. Ein inneres Lächeln entsteht und ein Gefühl, freier atmen zu können. Daher im Alltag wirklich einmal bewusst darauf achten, was einen glücklich macht. Oftmals ist es das Wunder von Geben und Nehmen. Wenn beispielsweise im Supermarkt die ältere Dame nicht an die Konserve kommt, kann man ihr helfen. Ihre Dankbarkeit  gibt einem das Glücksgefühl was man täglich braucht. Frei nach dem Motto: jeden Tag eine gute Tat und schon ist es ein guter Tag.

Ich- Zeit

Das ist weder egoistisch, noch unhöflich. Ganz im Gegenteil, es ist sehr wichtig, bewusst ein paar Minuten am Tag sich selbst zu widmen. Sich der Dinge annehmen, die einen persönlich guttun. Das kann ganz unterschiedlich sein. Einige hören einfach nur ihre Lieblingsmusik, andere gehen eine Runde joggen oder werden kreativ. Wichtig ist, dass man sich dabei wohl und gut fühlt. Richtig effektiv ist die Ich-Zeit, wenn diese im offline Modus passiert. Denn nur so wird unterbunden, dass man sich ständig ablenken lässt und sich wieder auf andere Dinge konzentriert. Langeweile tut hin und wieder auch gut! So banal das klingt, aber nicht zu wissen was man machen könnte, entspannt übrigens auch ganz gut.  Oftmals finden sich in diesen Momenten Ideen, was man schon lange nicht mehr gemacht hat und stürzt sich voller Elan an diese Aufgabe.

Die Natur hilft

Die Natur ist der wahre Heiler. Vor allem, wenn es um die mentale Gesundheit geht. Ein Spaziergang in der Natur fördert  nicht nur die Fitness, sondern stärkt die Seele. Bewusstes, tiefes Atmen lässt die Sorgen von einem ziehen und man fühlt sich einfach wieder gut. Darüber hinaus bietet die Natur so viele Heilmittel, die auf ganz unterschiedlichen Wegen verwendet werden können. Ob nun Baldrian Tee oder ein Bad mit Lavendel Blüten. Beides hilft dabei, sich zu entspannen. Andere setzen auf den Konsum von CBD. CBD Blüten werden meist gern geraucht, da dadurch die beruhigende Wirkung schneller einsetzt. Ideal sind hier Luxus Longpapes. Darin lässt sich das Kraut gut drehen und konsumieren.

CBD ist aber auch als Öl oder Tee verwendbar. Viele haben den Trend erkannt und ziehen inzwischen die Einnahme der Hanfblüte den klassischen Medikamenten vor. CBD beruhigt nicht nur. Es hilft nachweislich bei Entzündungen und Schmerzen. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen und werden in den meisten Fällen mit einer gewissen Schläfrigkeit umschrieben. Es ist daher wichtig, die richtige Dosierung zu finden. Das ist jedoch nur eine Frage der Zeit und stellt sich auch relativ schnell ein.