Gesundheit

High Carb Low Fat – Ist dieser Ernährungsform gesund?

Viele Menschen, die sich bereits mit Abnehmen beschäftigt haben und den Wunsch nach dem Wohlfühlgewicht verfolgen, sind sicherlich schon auf die verschiedensten Ernährungsformen gestoßen.

Während in den letzten Jahren Low Carb immer mehr gehyped wurde – eine Ernährungsform, in der vor allem tierische Eiweiße gegessen werden (also viel Fleisch, Fisch, Eier und Milch) – wird in der letzten Zeit auch High Carb Low Fat häufig thematisiert.

Was ist High Carb Low Fat?

High Carb bedeutet „viel Kohlenhydrate“, d.h. hier wird der Fokus auf Kartoffeln, Vollkornprodukte, Haferflocken, Reis usw. gelegt. Fetthaltige Produkte wie Öle, Avocado, Nüsse usw. werden weitestgehend vermeidet.

Was sind die Vorteile bei High Carb?

Ob nun Low Fat oder High Carb besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Theoretisch gibt es Aussagen, dass man mit einer kohlenhydrathaltigen Ernährung eine langanhaltende Gewichtsreduzierung erreichen und den Jojo-Effekt vermeiden kann.

Es wird gemunkelt, dass bei der Low-Carb-Ernährung häufig weniger Kalorien gegessen werden, wie man eigentlich bräuchte und das soll bei der High-Carb-Ernährung nun endgültig Geschichte sein.

Einer der Leitsätze dieser Ernährungsform ist ja, dass man so viel essen kann, wie man möchte – ohne zuzunehmen. Ob das so stimmt, hängt auch immer davon ab, ob man sich sportlich betätigt usw.

Wenn man mehr darüber lesen möchte, wie die Natur sonst noch helfen kann, sollte man hier klicken.

Kennzeichen einer High-Carb-Ernährung!

  • Hier wird der Fokus auf Kohlenhydrate (etwa 80 % der Nahrung) gerichtet, während die Makronährstoffe Fett und Protein sehr gering gehalten werden.
  • Man ernährt sich ausschließlich von veganen Lebensmitteln (also kein Fleisch, keine Eier, kein Fisch und keine Kuhmilch).
  • Damit man mit der pflanzlichen Ernährung genügend Kalorien zu sich nimmt, ist es wichtig, dass man genügend isst.
  • Fett wird vermieden: Es werden nur geringe Mengen an fettreichen Lebensmitteln gegessen – Fokus legt man auf Nahrungsmitte, die Omega 3-Fettsäuren beinhalten (wie beispielsweise Chia- oder Leinsamen).

Wie funktioniert die High-Carb-Ernährung?

Wenn man viele Kohlenhydrate isst und dabei aber fast keine Fette zu sich nimmt, wird diese energiedichte Ernährung nicht zu Fett verwandelt, sondern sorgt dafür, dass der Körper ständig mit Energie versorgt wird.

Die Kohlenhydrate sollten herbei aber nicht aus ein- oder zweifachen Zuckermolekülen bestehen, sondern aus Ballaststoffen oder Stärke, die erst mit einer erhöhtem Stoffwechselaufwand in Energie umgewandelt werden. Essen Menschen viele ein- oder zweifachen Zuckermoleküle (z.B. weißen Zucker), dann steigt der Blutzuckerspiegel sofort an.

Auch für Sportler, die Muskeln aufbauen wollen, können diese Ernährung getrost verfolgen.

Was muss man sonst bei einer veganen Ernährung beachten?

  • Dadurch, dass es sich hierbei um eine Ernährung handelt, die einige Lebensmittelgruppen weglässt, muss man auf eine gezielte Versorgung durch andere Nahrungsmittel
  • Wichtig ist, dass man stets auf eine vollwertige, pflanzliche Ernährung achtet: d.h. keine Fertigprodukte, wenig industriellen Zucker, dafür viel frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Sprossen usw.
  • Theoretisch kann jeder Mensch in jeder Altersstufe sich vegan ernähren.
  • Aufpassen sollte man auf Vitamin B12 – diese Mikroorganismen sind in tierischen Produkten vorhanden. Aber dort ist es nur deshalb vorhanden, weil es die Tiere supplementiert bekommen. Würden die Kühe frisches Gras fressen und auf der Wiese sein, dann könnten die Kühe das in ihren Mägen produzieren. Aufgrund der Massentierhaltung ist das aber nicht der Fall. Auch Vitamin D3 kann supplementiert werden. Viele Menschen haben einen Mangel vom Sonnenvitamin (vor allem in höheren Breitengraden und im Winter). Das Vitamin D3 wird über die Haut produziert, wenn man in der Sonne ist.
  • Calcium, Zink, Magnesium, Eisen und all die anderen Stoffe kann man ganz leicht über eine vegane vollwertige Ernährung zu sich nehmen.

Trotz einer ausgewogenen Ernährung darf die körperliche Bewegung nicht fehlen
http://www.ened.eu/bewegung-beugt-der-zellalterung-vor-indem-sie-die-mitochondrien-fordert/

Für eine vegane Ernährung ist es super, wenn man einen Mixer oder ein anderes Küchengerät hat, dass man dazu verwenden kann, frische Smoothies oder Säfte zu machen. Hier eine kleine Auswahl: https://www.homeandsmart.de/vergleich/.

Fazit!

Jeder muss sich für die Ernährung entscheiden, die für ihn am besten ist. High Carb ist eine sehr gesunde Ernährungsform sein, wenn man darauf achtet, viele Vollkornprodukte sowie Gemüse und Obst zu essen.