Browse Month by Dezember 2020
Tipps

Gesunde Ernährung auf Reisen: die besten Tipps

Wer in den Urlaub fährt, möchte seine Seele baumeln lassen und einfach entspannen. Viele Menschen wollen jedoch auch im Urlaub auf eine gesunde Ernährung achten. Gerade jene Personen, die zum Beispiel einen Wellness-Trip machen, legen bei der Auswahl des Hotels auch auf das Menü Wert. Moderne Hotels bieten eine abwechslungsreiche Küche mit diversen Gerichten an. So kommen auch Veganer, Vegetarier oder Menschen mit Unverträglichkeiten auf ihre Kosten. Möchten Urlauber nicht ständig im Hotel essen, müssen sie auch auswärts auf die Ernährung schauen. 

In diesem Artikel erfahren Sie hilfreiche Tipps, um diesen bedeutenden Aspekt der Ernährung während des Urlaubs nicht zu vernachlässigen. 

Notwendige Supplemente mitnehmen

Personen, die zu Hause einige Supplemente wie Vitamin B12, CBD Öl, Vitamin D3 zu sich nehmen, sollten diese auch im Urlaub mitnehmen. So kann davon ausgegangen werden, dass der Körper auch in der Ferienzeit mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird. Auf der anderen Seite können gesundheitsbewusste Menschen auch grüne Pflanzenpulver (z. B. Chlorella und Spirulina), die sie mit wertvollen Spurenelementen und Mineralstoffen versorgen, ins Gepäck tun. Das ist im Urlaub besonders praktisch, da man hier oft nicht genügend Gemüse und Obst isst. 

Viel trinken – Wasser bevorzugen

Egal ob Sie Zuhause sind oder nicht – es ist immer bedeutsam, den Körper mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. In fremden Ländern kann das Leitungswasser nicht immer getrunken werden. Das ist kein Problem, doch sollten Sie sich unbedingt darum kümmern, dass sie ausreichend Flaschen mit Wasser besorgen. Wer Plastik sparen möchte, kann an einigen Ferienzielen auch große Kanister kaufen. 

Saftschorlen, Softdrinks, Alkohol und zu viel Kaffee sollten vermieden werden. Auch am Esstisch kann Wasser bestellt werden. Das ist wichtig, wenn Sie gesund und fit bleiben möchten. 

Obst und Gemüse als Snack 

An Urlaubsdestinationen verlocken zig verschiedene Bars, Restaurants, Imbisse oder auch das Buffet im Hotel Urlauber mit Leckereien. Wer zwischendurch Hunger bekommt, muss sich aber nicht zwingend ein Döner, ein Eis oder Ähnliches kaufen. Stattdessen kann im Supermarkt beim Obst und Gemüse zugeschlagen werden. In vielen Urlaubsländern gibt es eine große Auswahl an frischen Früchten, die besonders erntefrisch und vitaminreich sind. Natürlich dürfen Sie auch Eis oder eine Torte essen. Grundsätzlich sind diese beiden Köstlichkeiten jedoch nicht gesund.

Menschen, die auf Zucker verzichten möchten, tun dies nicht nur für den Körper, sondern auch für die Zähne. In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Punkte, die essenziell für eine gute Zahngesundheit sind. 

Essenspausen machen

Der leckere Buffettisch am Morgen, das köstliche Mittagessen in der Strandbar, ein Eis zwischendurch und abends noch ein Gänge-Menü – viele Menschen werden von diesem großen Angebot verführt. Das ist auch nicht verwerflich, die meisten lieben nun einmal gutes Essen. Wer seinem Körper auch auf Reisen etwas Gutes tun möchte, sollte aber öfters darauf verzichten und dem Organismus auch mal Ruhe vom Essen gönnen. Das heißt, dass Sie zum Beispiel auch im Urlaub intermittierendes Fasten (16:8, 16 Stunden fasten und acht Stunden wird gegessen) betreiben können. So würden Sie beispielsweise am Abend nichts mehr essen oder erst gegen Mittag mit dem ersten Gericht beginnen. Im Normalfall ist dies kein Problem, weil das Frühstücksbuffet häufig bis 11 Uhr angerichtet bleibt. So könnte man statt um 9 Uhr erst um 11 Uhr essen. Diese Essenspause tut Körper und Geist gut. 

Möchte man hingegen früher frühstücken, weil sonst die Ausflugsplanung nicht klappt, ist es möglich, nicht zu spät abends zu essen oder zumindest nicht den ganzen Tag Snacks zu sich zu nehmen. Auch das hilft dem Körper dabei, besser verdauen zu können. 

Nicht über das Sättigungsgefühl hinaus essen

Einige kennen das natürliche Sättigungsgefühl gar nicht mehr – sie können mit dem Essen einfach nicht aufhören. Es ist gut, wenn Sie versuchen, auf Ihren Körper zu hören und mit dem Essen dann aufhören, wenn Sie merken, dass es genug ist. So nimmt auch die Wahrscheinlichkeit von Blähungen oder sonstigen Verdauungsproblemen ab. 

Das könnte Sie auch interessieren: https://praxistipps.focus.de/kein-saettigungsgefuehl-das-steckt-dainter_116675