Browse Month by Oktober 2020
Gesundheit

Die richtige Ernährung für gesunde Zähne

Die Zahngesundheit hängt nicht nur von einer guten Zahnpflege ab, sondern auch von einer ausgewogenen Ernährung. Wie eine zahngesunde Ernährung aussieht, erfahren Sie hier.

Zuckerarme Ernährung

Eine zuckerarme Ernährung ist nicht nur wichtig, um Erkrankungen wie Diabetes oder Adipositas vorzubeugen, sondern auch um die Zahngesundheit zu gewährleisten. Zucker, der sich auf den Zähnen absetzt, kann zu Karies führen. Um dies zu verhindern, sollten Sie auf zuckerhaltige Lebensmittel weitestgehend verzichten. Das bedeutet natürlich nicht, dass Zucker nie wieder auf dem Speiseplan stehen darf. Konsumieren Sie Zucker in Maßen oder ersetzen Sie ihn durch Zuckeraustauschstoffe. Hierfür bieten sich beispielsweise Mannit, Sorbit und Xylit an. Die Ersatzprodukte sind keine Ein- oder Zweifachzucker und führen daher seltener zu Karies. Teilweise können sie sogar die Zähne pflegen! So wird Xylit oftmals in zahnpflegenden Kaugummis eingesetzt. Das nächste Getränk können Sie daher gerne auch süß genießen: ersetzen Sie einfach raffinierten Zucker gegen Xylit.

Kaugummi kauen

Zwar ist Kaugummi kein Ersatz für die Zahnpflege an sich, es kann aber der Zahngesundheit dienen. Wichtig ist jedoch, auch hier darauf zu achten, dass der Kaugummi zuckerfrei ist. Um der Umwelt ebenfalls etwas Gutes zu tun, sollte zudem darauf geachtet werden, dass im Kaugummi kein Palmöl enthalten ist. Sind diese Bedingungen erfüllt, darf gerne immer wieder Kaugummi gekaut werden. Es reinigt nicht nur die Zähne, sondern bringt auch die Speichelproduktion in Schwung und trainiert zugleich die Muskulatur im Mund.

Lebensmittel mit Fluorid

Viele Menschen haben mit Sicherheit Zahnpasta mit Fluorid im Badezimmer stehen. Wussten Sie, dass auch bestimmte Lebensmittel Fluorid enthalten? Es ist ein Mineralstoff, der sich unter anderem positiv auf die Zahngesundheit auswirkt. Durch Fluorid wird der Zahnschmelz gestärkt und Karieserkrankungen vorgebeugt.

Fluorid ist unter anderem in Fisch, Salz und Mineralwasser enthalten. Aber auch Milch, Eier und das gute, alte Knäckebrot enthalten Fluorid. Zugreifen ist hier offiziell erlaubt!

Vollkornprodukte

Verzehren Sie hauptsächlich vollwertige Mehlspeisen aus Vollkorn. Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Vollkornreis stehen herkömmlichen Weizenmehlprodukten geschmacklich in nichts nach und sollten daher in den Ernährungsplan eingebunden werden. Sie fördern die Speichelproduktion, schützen die Zähne vor Verfärbungen und können sogar antibakteriell wirken. Auch für andere Funktionen des Körpers sind Vollkornprodukte förderlich. Sie sind besser verdaulich als Weizenmehlprodukte und können so gut verarbeitet werden.

Rohes Gemüse

Für eine gute Zahngesundheit sollten nicht nur die Zähne beachtet werden, sondern auch das Zahnfleisch. Hier kommt rohes Gemüse zum Einsatz. Dieses sollte langsam gekaut werden. So wird die Kiefermuskulatur trainiert, während das Zahnfleisch massiert wird. Zur gleichen Zeit wird die Speichelproduktion angeregt und die Durchblutung gefördert. Karotten, Paprika, Radieschen, Gurken oder Kohlrabi können jederzeit mit gutem Gewissen verzehrt werden.

Fazit

Auch wenn Sie sich ausgewogenen ernähren und Ihre Zähne in einem guten Zustand sind, sollten Sie sich regelmäßig bei Ihrem Zahnarzt vorstellen sowie den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung in Betracht ziehen – unverhofft kommt oft. Zahnbehandlungen sind nicht gerade günstig und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur einen verschwindend geringen Teil der anfallenden Kosten. Zahnzusatzversicherungen sollten frühzeitig abgeschlossen werden, um für den Fall der Fälle abgesichert zu sein: Sind die Schmerzen erst einmal da, ist der Abschluss einer Versicherung meist zu spät.

Fest steht: Es gibt viele Möglichkeiten, um die eigenen Zähne zu schützen und die Zahngesundheit nicht nur zu bewahren, sondern sogar zu verbessern. Denken Sie daran Ihre Zähne täglich zu reinigen und von innen heraus zu stärken. Hierfür bedarf es mehr als nur teure Pflegemittel und Zahnbürsten. Eine gesunde Ernährung ist für den Erhalt Ihrer Zähne essenziell. Das Stück Schokolade oder die Chips am Abend sollten öfters durch Rohkost ersetzt werden – Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch werden Ihnen danken.