Browse Month by September 2020
Gesundheit

Gesunder Lebensstil durch abwechslungsreiche Ernährung

Was ist unter einer ausgewogenen Ernährung zu verstehen?

Gutes Essen schmeckt nicht nur, es ist auch gesund. Eine ausgewogene Ernährung erhöht die Lebensqualität und verlängert das Leben. Doch was ist darunter genau zu verstehen? Im Allgemeinen bedeutet eine gesunde Ernährung eine abwechslungsreiche Mischkost, die aus frischen Produkten besteht und gerne fantasievoll zubereitet werden kann. Genuss ist dabei ein wesentlicher Faktor, entscheidend ist aber die Produktauswahl. Es empfiehlt sich, seine Lebensmittel natürlich, frisch, saisonal und regional auszuwählen!

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört es, den Körper ausreichend mit Kohlenhydraten, Proteinen, Mineralstoffen, Fetten und Vitaminen zu versorgen. Dabei ist kein Lebensmittel verboten, es kommt aber auf die Abstimmung an. Nur durch eine Kombination von verschiedenen Lebensmitteln kann der Körper mit allen Nährstoffen versorgt werden. In den pflanzlichen Lebensmitteln stecken die Vitamine, Mineralien und Kohlenhydrate. Hochwertiges Eiweiß ist in den tierischen Produkten enthalten und mit pflanzlichen Ölen wird der Körper mit lebenswichtigen Fettsäuren versorgt!

Proteine, Kohlenhydrate und Fette, Grundbausteine jeder gesunden Ernährung

Nur durch eine gesunde Kombination dieser drei Bausteine kann eine ausgewogene Ernährung gewährleistet werden. Experten sprechen dabei von einem Fettanteil von 30% und einem Eiweißanteil von 15%. Den energiespendenden Kohlenhydraten wird 55% eingeräumt. Dabei sollte die Nahrungsaufnahme auf fünf Mahlzeiten pro Tag verteilt werden.

Fetthaltige Produkte sorgen dabei für das Aroma, denn sie enthalten die meisten Geschmacksstoffe. Zudem versorgt es den Körper mit den lebensnotwendigen Fettsäuren und ist verantwortlich für die Aufnahme von Vitaminen. Andererseits enthalten Fette eine große Anzahl von Kalorien. Von daher limitiert sich der tägliche Konsum, den mit einer Gewichtszunahme verpufft der für die Gesundheit förderliche Effekt schnell. Hilfreich ist die Aufnahme von pflanzlichen Fetten und Ölen, sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren.

Eiweiße bzw. Proteine sind die in den Zellen am häufigsten vorkommenden Riesenmoleküle. Da der Körper diese nicht alle selbst herstellen kann, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie bauen Hormone und Enzyme auf und sind verantwortlich für die Bildung und Erneuerung von Zellen und Gewebe. Somit sind sie unter anderem in der Wachstumsphase von Kindern unverzichtbar. Besonders wertvoll sind die tierischen Eiweiße in Fisch, Fleisch, Milch, Eiern und Käse. Nun ist eine ausreichende Versorgung im täglichen Berufsleben nicht immer jeden Tag zu garantieren. Deshalb gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die vor allem Veganer vor Eiweißmangel schützen können (more information).

Die Kohlenhydrate liefern dem Körper die Energie. Sie dienen zur Regulierung des Blutzuckerspiegels. Sobald dieser absinkt, kommt Hungergefühl auf. Dieses ist dann zu stillen mit Nudeln, Brot, Kartoffeln und sonstigen Getreideprodukten. Empfohlen werden Vollkornprodukte, da diese länger vorhalten.

Wissenschaftliche Untermauerung des Konzepts der ausgewogenen Ernährung

So beruft sich auch die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) auf dieses Grundprinzip. In ihrem Regelwerk weist sie darauf hin, dass eine vollwertige Ernährung Gesundheit, Wohlbefinden und Leistung fördert. Explizit formuliert sie die Nutzung der Lebensmittelvielfalt in ihrem gesamten Spektrum mit einem Fokus auf pflanzlichen Produkten. So gibt sie die Anleitung vor, dreimal am Tag Obst zu essen und dies mit zwei Einheiten Gemüse zu komplettieren.

Bei tierischen Produkten sind 300-600 Gramm wöchentlich ausreichend, Milch und Käse dagegen sind täglich zu verzehren. Großen Wert wird auf den sparsamen Einsatz von Salz und Zucker gelegt. Als Ersatz werden Honig und Kräuter empfohlen. Zur gesunden Ernährung gehört auch die ausreichende Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit. So sind mindestens 1,5 Liter notwendig. Wasser, ungesüßte Tees und Fruchtsäfte sind die beste Wahl.

Wertvoll sind die Tipps rund um die ausgewogene Ernährung. Vor allem ist zu erwähnen, dass die Zubereitung der Mahlzeiten mit Garen erfolgen sollte, wo das möglich ist. Dieses sollte nur so lange wie nötig und so kurz wie möglich erfolgen, und zwar unter Einsatz von wenig Wasser und Fett. Bei den anderen Zubereitungsformen wie Braten, Grillen, Backen und Frittieren ist darauf zu achten die Lebensmittel nicht zu verbrennen.

Wichtig erscheint auch der Punkt, langsam und genussvoll zu essen. Dadurch stellt sich das Sättigungsgefühl schneller ein und dem Vorgang der Nahrungsaufnahme wird die Ehre erwiesen, die ihm gebührt. Abgerundet werden die Tipps mit Hinweisen auf ausreichend Bewegung und der regelmäßigen Kontrolle des Körpergewichts, um die Erfolge einer ausgewogenen Ernährung aktiv zu erfassen!